Der modularisierte Mann: eine Sozialtheorie der Männlichkeit

Männlichkeit wird in der "Zweiten Moderne" gleichzeitig zurückgewiesen und doch aufgefordert. Viele Männer versuchen, damit pragmatisch umzugehen. In einer Gesellschaft, die Konflikte entpolitisiert und stattdessen modularisiert - d.h. sie in einzelne, flexible Teile differenziert -, ist a...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Böhnisch, Lothar
Format: Print Book
Language:German
Published: Bielefeld transcript [2018]
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Verlag
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: O VI 184
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Männlichkeit wird in der "Zweiten Moderne" gleichzeitig zurückgewiesen und doch aufgefordert. Viele Männer versuchen, damit pragmatisch umzugehen. In einer Gesellschaft, die Konflikte entpolitisiert und stattdessen modularisiert - d.h. sie in einzelne, flexible Teile differenziert -, ist auch der "Neue Mann" zugleich ein modularisierter Mann. Er verhält sich in unterschiedlichen Bereichen seines Lebens strategisch und greift jeweils auf die verschiedenen, teilweise widersprüchlichen Identitätsanteile, die Module seines Mannseins, zurück. Lothar Böhnisch stellt einen integrierten theoretischen Zugang vor, der Mannsein und Männlichkeit in einem strukturellen Zusammenhang thematisiert und relevante tiefenpsychologische sowie gesellschaftliche Dimensionen aufeinander bezieht. Dabei werden Gendertheorie und Gesellschaftstheorie innovativ vermittelt. Dieser neue Ansatz in der deutschsprachigen Männerforschung regt zu Anschlüssen an andere sozialwissenschaftliche Disziplinen an, die sich mit Men's Studies beschäftigen. (Verlagstext)
Item Description:Literaturverzeichnis: Seite 237-253
Physical Description:253 Seiten 22.5 cm x 14.8 cm
ISBN:9783837640755
3837640752