Sklavenmarkt Europa: das Milliardengeschäft mit der Ware Mensch

Menschenhandel ist die moderne Form der Sklaverei und eine so grausame Geschichte wie einst die des Sklavenhandels. Frauen, Männer, Kinder werden von kriminellen Vereinigungen versklavt in Prostitution und Zwangsarbeit, verkauft als Haussklaven und an Bettlerbanden, ausgebeutet mit Dumpinglöhnen und...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Jürgs, Michael
Format: Print Book
Language:German
Published: München Bertelsmann 2014
Edition:1. Aufl.
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Rezension (Verlag)
Rezension (Verlag)
Rezension (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: C II 719
UB: 54 A 2512
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Menschenhandel ist die moderne Form der Sklaverei und eine so grausame Geschichte wie einst die des Sklavenhandels. Frauen, Männer, Kinder werden von kriminellen Vereinigungen versklavt in Prostitution und Zwangsarbeit, verkauft als Haussklaven und an Bettlerbanden, ausgebeutet mit Dumpinglöhnen und ausgeschlachtet im internationalen Organhandel. In Europa beträgt der geschätzte jährliche Umsatz des organisierten Verbrechens mit der Ware Mensch 15 Milliarden Euro. Michael Jürgs reiste auf die Dunkelfelder des Verbrechens, war bei Razzien und Strategiesitzungen dabei und befragte bei Europol, Bundespolizei, UNO, Frontex und nichtstaatlichen Hilfsorganisationen die Frauen und Männer, die den Kampf gegen die Gesetzlosen im Namen des Gesetzes bestreiten. „"Befreiend wäre also deshalb der Glaube an Gottes Racheversprechen. Befriedigend die Vorstellung, dass alle, die einst der irdischen Gerechtigkeit entgingen, in der Hölle büßen müssten. Zum Beispiel bis zum Jüngsten Tag im Salzstock in der Asse, wo in hunderttausenden undichten Fässern Teuflisches verrottet." So albern und wirr diese Einschübe erscheinen, so konfus sind leider auch manche Kapitel des Buches. Innerhalb von drei Buchseiten mäandert Jürgs von einer BKA-Razzia über die NSU-Morde zur Religionsgemeinschaft der Jesiden. Manche Analysen wiederholt er dafür immer wieder. Doch abgesehen von diesen Mankos sind Jürgs Schilderungen durchaus lesenswert. Ein detail- und faktenreiches Sachbuch, das die Funktionsweisen eines brutalen Marktes offen legt“ (deutschlandfunk.de)
Gigantische Summen werden umgesetzt in diesem Geschäft mit der Ware Mensch, die zum Zwecke der Prostitution, der Zwangsarbeit - ob auf Feldern, in Fabriken oder als Haussklaven - und sogar für die Organentnahme gehandelt wird. Seit der Eiserne Vorhang gefallen ist und die Globalisierung alle Wirtschaftsbereiche erfasst hat, sind auch für die Organisierte Kriminalität die Grenzen gefallen. Der bekannte Journalist und Buchautor (vgl. z.B. M. Jürgs: "BKA, Europol, Scotland Yard", ID-A 15/11) hat gründlich recherchiert und aufgezeichnet, mit welcher Skrupellosigkeit Menschenhändler die Notlage vieler Menschen in armen Ländern ausnutzen und diese dem "Sklavenmarkt" in Europa zuführen. Als Fazit dieser erschütternden Tatsachen beklagt er das Versagen von Politik und Polizei, den Menschenhändlern das Handwerk zu legen und fordert eine gesamteuropäische Strategie. Vgl. zum Thema auch die fundierte, gleichwohl populäre Darstellung des Experten K. Bales: "Moderne Sklaverei" (BA 11/08). Als engagierter Report, der schon breite Resonanz in den Medien gefunden hat, wird dieser aktuelle Bericht empfohlen. (1) (Reinhild Khan)
Physical Description:351 S. 22 cm
ISBN:3570101878
9783570101872