Ökonomie der Geldwäsche

Das Phänomen Geldwäsche hatte bis zu Beginn der 1980er Jahre aus juristischer Sicht keine eigenständige Bedeutung. Erst der immense An­stieg des weltweiten Drogenhandels – insbesondere in Verbindung mit der Organisierten Kriminalität – und der diesbezüglich mangelnde Er­mitt­lungs­er­folg der Strafv...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis
Main Author: Bräuning, Bettina (Author)
Format: Print Book
Language:German
Published: Hamburg Kovač 2009
In:Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis
Online Access: Ausführliche Beschreibung (Verlag)
Cover (Verlag)
Table of Contents
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
UB: 49 A 751:2
UB: 49 A 751:1
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Das Phänomen Geldwäsche hatte bis zu Beginn der 1980er Jahre aus juristischer Sicht keine eigenständige Bedeutung. Erst der immense An­stieg des weltweiten Drogenhandels – insbesondere in Verbindung mit der Organisierten Kriminalität – und der diesbezüglich mangelnde Er­mitt­lungs­er­folg der Strafverfolgungsbehörden rückten den Tatbestand der Geld­wä­sche auf Initiative der USA in den Fokus nationalen und internationalen Interesses. Die Bekämpfung der Geldwäsche wurde zu einem wichtigen Instrumentarium im Rahmen des von den Reagan- und Bush-Ad­mi­ni­stra­ti­o­nen propagierten ""war on drugs"". Nach den verheerenden Ter­ror­an­schlä­gen des 11.09.2001 wurden die gesetzlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche in vielen Ländern verschärft. Hintergrund ist die Vor­stel­lung, dass die Techniken der Geldwäsche mit den Methoden der Ter­ror­is­mus­fi­nan­zie­rung weitgehend identisch sind. Das Buch beinhaltet eine umfassende Definition des Terminus Geldwäsche im juristischen und kriminologischen Sinne. Zudem erfolgt eine Ab­gren­zung zu anderen Begriffen, die häufig (auch fälschlicherweise) im selben Kontext verwendet werden, wie beispielsweise die Begriffe Steu­er­hin­ter­zie­hung und Terrorismusfinanzierung. Weiter wird dargelegt, welche Ak­teu­re grundsätzlich einen Bedarf haben, ihre illegal erwirtschafteten Gel­der einer Geldwäsche zu unterziehen. Zudem wird aufgezeigt, auf welche Art und Weise Geldwäschetransaktionen tatsächlich ausgeführt werden und welche Wirtschaftsbereiche in diesem Zusammenhang tangiert wer­den. Aufgrund des befürchteten hohen Missbrauchspotentials kommt hier­bei der Analyse der Möglichkeit, schmutzige Gelder mit Hilfe neuer Zahlungsverkehrstechnologien zu waschen, eine besondere Bedeutung zu. Vor dem Hintergrund einer eingehenden Prüfung der direkten und in­di­rek­ten Schadens- und Bedrohungspotentiale der Geldwäsche wird er­ör­tert, ob allein aus ökonomischer Sicht – d.h. abgesehen von straf­recht­lich­en oder moralischen Aspekten – ein gesetzliches Vorgehen gegen Geld­wä­sche angezeigt ist. Darüber hinaus analysiert das Buch detailliert, ob die nationalen und internationalen Maßnahmen der Geld­wä­sche­be­kämp­fung aus theoretischer Sicht grundsätzlich geeignet sind, die angestrebten kriminalpolitischen Ziele auch zu erreichen. Schließlich wird der Erfolg und der Nutzen der Geldwäscheregulierungsmaßnahmen in Deutschland eingehend überprüft.
Physical Description:XXIII, 442 S. graph. Darst. 210 mm x 148 mm, 580 gr.
ISBN:9783830041252