Der Dschihad in Asien: die islamistische Gefahr in Russland und China ; mit Tab.

Der Autor führte zahlreiche Gespräche mit Sicherheitsexperten und Diplomaten aus Russland und China. Seine Darstellung der gegenwärtigen Situation und der möglichen Entwicklungen basiert auf dieser fundierten Recherche. So ist es ihm auch möglich, statt der bekannten westlichen Einschätzung die Pers...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Thamm, Berndt Georg (Author)
Format: Print Book
Language:German
Published: München Dt. Taschenbuch-Verl. 2008
Edition:Orig.-Ausg.
Online Access: Cover (Verlag)
Table of Contents
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
UB: 48 A 3828
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Der Autor führte zahlreiche Gespräche mit Sicherheitsexperten und Diplomaten aus Russland und China. Seine Darstellung der gegenwärtigen Situation und der möglichen Entwicklungen basiert auf dieser fundierten Recherche. So ist es ihm auch möglich, statt der bekannten westlichen Einschätzung die Perspektive der betroffenen Länder in den Vordergrund zu stellen.
Der Autor ist als Kenner der Materie bestens bekannt und eingeführt (vgl. BA 1/03, 12/04, 11/05). In diesem gut zu lesenden, mit historischen Exkursen erweiterten und mit zahlreichen Karten übersichtlich gestalteten Band wendet er sich einem Konfliktherd zu, in dem ein durch die Taliban zurückerobertes Afghanisten erneut zu einem Symbol des globalen Dschihad werden könnte. Hier liegen auch die Wurzeln des islamischen Triumvirats: Die Taliban agieren lokal, die Hizb ut-Tahrir regional in Zentralasien und die Al Qaida global. Kernthema und -anliegen der Darstellung sind aber die Gefahren, die von den in eben dieser Region wirkenden terroristischen Kräfte eines islamistischen Fundmentalismus ausgehen - für die nördlichen Nachbarstaaten Afghanistans, vor allem aber für Russland und für Xinjiang im westlichen China. Die Sicherheitsinteressen haben diese Staaten 2001 zur gemeinsamen "Shanghaier Konvention gegen den Terrorismus" veranlasst und gleichsam von deren Position aus argumentiert Thamm, wobei er dem westlichen Sicherheitsdenken Einseitigkeit und mangelnde Perspektivenübernahme unterstellt. (2)
Item Description:Literaturverz. S. [254] - 259
Physical Description:280 S Ill., Kt 210 mm x 135 mm
ISBN:9783423246521
3423246529