Die große Gier: Korruption, Kartelle, Lustreisen ; warum unsere Wirtschaft eine neue Moral braucht

Schiebereien, Bestechung und schwarze Kassen, wohin man schaut. Erneut hat der Enthüllungsjournalist H. Leyendecker penibel recherchiert, akribisch Fakten zusammengetragen. Es geht um einige ganz große Wirtschaftsskandale: Infineon, Siemens, VW und Ikea. Es liest sich über weite Strecken wie ein Wir...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Leyendecker, Hans
Format: Print Book
Language:German
Published: Berlin Rowohlt 2007
Edition:1. Aufl.
Online Access: Table of Contents
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: C XII 320
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Schiebereien, Bestechung und schwarze Kassen, wohin man schaut. Erneut hat der Enthüllungsjournalist H. Leyendecker penibel recherchiert, akribisch Fakten zusammengetragen. Es geht um einige ganz große Wirtschaftsskandale: Infineon, Siemens, VW und Ikea. Es liest sich über weite Strecken wie ein Wirtschaftskrimi: global agierende Konzerne stecken bis zum Hals im Sumpf von Korruption und Abhängigkeiten. Oft sind ganze Abteilungen darin verstrickt, fügen den Firmen immensen Schaden zu. Ähnlich wie in seinem letzten Titel zum Thema ("Die Korruptionsfalle", BA 10/03, dort weitere Literatur, außerdem B. Bannenberg: "Korruption in Deutschland", BA 5/04) kann H. Leyendecker anschaulich und geradezu unterhaltsam die komplizierten Geflechte und die skrupellose Raffke-Mentalität des Gebens und Nehmens darstellen. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit den meist anonymen Hinweisgebern und deren Schutz sowie mit Ethikregeln, die Korruptionsnetzwerke wirksam unterbinden können, denn ohne moralischen Anstand gibt es keinen langfristigen Profit, droht der Absturz ganzer Wirtschaftszweige. Aktuell und wichtig. (1)
Schiebereien, Bestechung und schwarze Kassen, wohin man schaut. Erneut hat der Enthüllungsjournalist H. Leyendecker penibel recherchiert, akribisch Fakten zusammengetragen. Es geht um einige ganz große Wirtschaftsskandale: Infineon, Siemens, VW und Ikea. Es liest sich über weite Strecken wie ein Wirtschaftskrimi: global agierende Konzerne stecken bis zum Hals im Sumpf von Korruption und Abhängigkeiten. Oft sind ganze Abteilungen darin verstrickt, fügen den Firmen immensen Schaden zu. Ähnlich wie in seinem letzten Titel zum Thema ("Die Korruptionsfalle", BA 10/03, dort weitere Literatur, außerdem B. Bannenberg: "Korruption in Deutschland", BA 5/04) kann H. Leyendecker anschaulich und geradezu unterhaltsam die komplizierten Geflechte und die skrupellose Raffke-Mentalität des Gebens und Nehmens darstellen. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit den meist anonymen Hinweisgebern und deren Schutz sowie mit Ethikregeln, die Korruptionsnetzwerke wirksam unterbinden können, denn ohne moralischen Anstand gibt es keinen langfristigen Profit, droht der Absturz ganzer Wirtschaftszweige. Aktuell und wichtig. (1)
Physical Description:299 S. 215 mmx 140 mm
ISBN:9783871345944
3871345946