Der Kick: ein Lehrstück über Gewalt

Andreas Veiels Der Kick ist das Dokument einer grausigen Bluttat, die 2002 die deutsche Öffentlichkeit schockierte: Drei Jugendliche aus der brandenburgischen Provinz hatten damals ohne erkennbaren Grund einen Gleichaltrigen grausam gedemütigt und misshandelt, bevor einer von ihnen ihm am Ende mit e...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Veiel, Andres
Format: Print Book
Language:German
Published: München Dt. Verl.-Anst. 2007
Edition:1. Aufl.
Online Access: Cover (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: C II 579
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
DDR
Description
Summary:Andreas Veiels Der Kick ist das Dokument einer grausigen Bluttat, die 2002 die deutsche Öffentlichkeit schockierte: Drei Jugendliche aus der brandenburgischen Provinz hatten damals ohne erkennbaren Grund einen Gleichaltrigen grausam gedemütigt und misshandelt, bevor einer von ihnen ihm am Ende mit einem einer Filmszene nachempfundenen "Bordsteinkick" gezielt das Genick brach. --- Im Jahr 2002 ermordeten drei Jugendliche im brandenburgischen Potzlow einen Freund, den 16-jährigen Marinus Schöberl, auf grausamste Weise. Trotz Zeugen blieb der Mord monatelang unentdeckt. Der Filmemacher Andres Veiel suchte vor Ort nach Erklärungen für die Gewalttat. Dazu führte er intensive Gespräche mit den Tätern und ihren Angehörigen, ebenso mit den Hinterbliebenen des Opfers. Aus diesen Recherchen entstand ein Theaterstück, später folgte eine Aufzeichnung der Aufführung und schließlich bündelte Veiel das Material zu einem Buch. Es enthält neben dem Theatertext eine reiche Materialsammlung, die die Interviews und Befragungen verschriftlicht vorlegt, Einblick in die Biografien der Beteiligten erlaubt und eine psychologische Analyse anbietet. Das Buch stellt sachlich dar und liefert eine Chronik dieser unfassbaren Tat an. "Ein Lehrstück über Gewalt" lautet der Untertitel. Versucht wird, den "Stoff" auf fiktionalisierte, auf dokumentarische und auf wissenschaftliche Weise einzukreisen. Dieses Sachbuch überzeugt in seiner aufklärerischen Intention, durch seine profunde Information und seine pointiert gearbeitete Konzeption. --- Andres Veiel, 1959 in Stuttgart geboren, studierte Psychologie und machte parallel eine Regie- und Dramaturgieausbildung. Seine Filme Balagan, Die Überlebenden, Black Box BRD und Die Spielwütigen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. - Marinus Schöberl wurde im Juli 2002 von drei Kumpels aus seinem Dorf in der Uckermark brutal misshandelt und getötet. Welche Gründe und Hintergründe kann es für eine solche Tat geben? Der 16-jährige Marinus Schöberl wurde in der Nacht zum 13. Juli 2002 im uckermärkischen Dorf Potzlow von drei Kumpels gefoltert, zu Tode getreten und anschließend vergraben. Nachbarn hatten die Misshandlungen beobachtet und über Monate geschwiegen, bevor alles ans Licht kam und ein internationales Medienecho hervorrief. Nicht nur für die Medien wurde der Ort zum Sinnbild für rechtsradikale Gewalt und eine verrohte Gesellschaft. Der Regisseur und Psychologe Andres Veiel gibt sich mit einfachen Erklärungsmustern nicht zufrieden. Einige Monate lang recherchierte er in Potzlow und Umgebung, sprach mit Tätern, Angehörigen und Bekannten. Er gibt den Tätern eine Biografie und taucht tief in ihr gesellschaftliches Umfeld ein, um die Ursachen exzessiver Gewalt von Jugendlichen besser begreifen zu können.
Item Description:Dt. Jugendlit.-Preis, Nominierung
Physical Description:285 S. 20 cm
ISBN:3421042136
9783421042132