Die Konstruktion des Alters: eine gesellschaftstheoretische Einführung in die Alternsforschung

Gegenläufig zur Tradition einer Alternsforschung, die immer schon weiß, wann man alt ist und dass Alter problematisch ist, soll in diesem Buch die Kategorie 'Alter' selbst auf ihre Bedeutung überprüft werden. Die alltägliche Praxis des "doing age" wird über einen konstruktivistis...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Saake, Irmhild (Author)
Format: Print Book
Language:German
Published: Wiesbaden VS, Verl. für Sozialwiss. 2006
Edition:1. Aufl.
Online Access: Cover (Verlag)
Table of Contents
Blurb
Rezension (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
UB: 46 A 9649
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Gegenläufig zur Tradition einer Alternsforschung, die immer schon weiß, wann man alt ist und dass Alter problematisch ist, soll in diesem Buch die Kategorie 'Alter' selbst auf ihre Bedeutung überprüft werden. Die alltägliche Praxis des "doing age" wird über einen konstruktivistischen Theorierahmen plausibilisiert und als eine von vielen Möglichkeiten, Kontingenzen in erwartbare Muster zu überführen, dargestellt. Die dahinterliegende These lautet: Die Eigenständigkeit der Kategorie "Alter" rechtfertigt sich einzig über eine in alltäglicher Praxis hergestellte Sichtbarkeit des Alters.Die Argumentation dieses Textes folgt dominanten Theorietraditionen der Alternsforschung, präsentiert ihre Produkte und klärt über die Prozesse der Produktion auf. Trotz aller Kritik an der klassischen Alternsforschung wird immer wieder deutlich, dass sich aus einer gesellschaftstheoretischen Perspektive neue Antworten auf die alten Fragestellungen geben lassen. - Der Funktionsansatz: Hat Alter einen Sinn? ; Antworten: Parsons ; Eisenstadt ; Woll;Schumacher ; Grenzen des Funktionsansatzes ; Die Entstehung der Altersphase ; Warum wird nach dem Sinn des Alters gefragt? ; Der Definitionsansatz: Wird man alt gemacht? ; Grenzen des Definitionsansatzes ; Warum wird man als "alter" Mensch angesprochen? Der Identitätsansatz: Wann ist man alt? ; Grenzen des Identitätsansatzes ; Die Entstehung von Alternssemantiken ; Warum fühlt man sich alt?
Item Description:Literaturverz. S. [273] - 294
Physical Description:298 S. graph. Darst
ISBN:9783531146775
3531146777