"Wer sein Kind nicht schlägt, hat später das Nachsehen": elterliche Gewaltanwendung in türkischen Migrantenfamilien und Konsequenzen für die Elternarbeit

Eine Untersuchung des Kriminologischen Forschungsinistituts Niedersachsen belegt, daß Jugendliche türkischer Herkunft zwei bis dreimal häufiger von elterlicher Gewaltanwendung betroffen sind, als die anderen Jugendlichen. Das heißt: Gewaltanwendung in türkischen Familien ist eine verbreitetes Mittel...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Reihe Pädagogik
Main Author: Toprak, Ahmet
Format: Print Book
Language:German
Published: Herbolzheim Centaurus-Verl. 2004
In:Reihe Pädagogik
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Rezension (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: C XIV 248
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Eine Untersuchung des Kriminologischen Forschungsinistituts Niedersachsen belegt, daß Jugendliche türkischer Herkunft zwei bis dreimal häufiger von elterlicher Gewaltanwendung betroffen sind, als die anderen Jugendlichen. Das heißt: Gewaltanwendung in türkischen Familien ist eine verbreitetes Mittel, um Kinder und Jugendliche zu bändigen. Ziel dieser Untersuchung ist nicht ein Infragestellen der seriös erhobenen Ergebnisse, sondern eine Ergänzung mit der qualitativen Methode, in der das fokussierte Interview verwendet wird. Gegenstand dieser qualitativen Methode sind acht Elternpaare. Sie wurden befragt, welche Erziehungsstile sie bevorzugten und welche Bestrafungsrituale sie bei der Erziehung der Kinder anwenden. Beim Thema Bestrafungsrituale wurde Gewalt - sei es physisch oder psychisch - gegen die Kinder, um sie zu disziplinieren, explizit angesprochen und breit gefächert diskutiert. Eines kann im Vorfeld bereits gesagt werden: türkische Eltern sind sich in vielen Fällen darüber nicht im Klaren, daß sie Gewalt anwenden. In weitern Abschnitten der Studie werden die Rolle der Schule und die Konsequenzen und Vorschläge für die Praxisarbeit mit Eltern diskutiert
Item Description:Literaturverz. S. 143 - 149
Physical Description:152 S. 210 mm x 140 mm
ISBN:3825504786