Wer war Jack the Ripper?: Porträt eines Killers

Der Versuch der US-Thrillerautorin den Fall des Londoner Serienmörders, der 1888 mehrere Frauen auf grausame Weise ermordete, endgültig zu lösen, ist zugleich ein faszinierendes Porträt der Londoner Gesellschaft im ausgehenden 19. Jahrhundert. (Rolf-Ingo Behnke)

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Cornwell, Patricia Daniels
Format: Print Book
Language:German
Published: Hamburg Hoffmann und Campe 2002
Edition:1. Aufl.
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Der Versuch der US-Thrillerautorin den Fall des Londoner Serienmörders, der 1888 mehrere Frauen auf grausame Weise ermordete, endgültig zu lösen, ist zugleich ein faszinierendes Porträt der Londoner Gesellschaft im ausgehenden 19. Jahrhundert. (Rolf-Ingo Behnke)
"Case closed" - Fall gelöst, so heißt es im amerikanischen Originaltitel. Thrillerautorin P. Cornwell hat viele Millionen Dollar und ein Heer von Rechercheuren eingesetzt, um den Fall des grausamen Serienmörders, der sich selbst Jack the Ripper nannte, ein für alle Mal zu lösen. Der deutschstämmige Maler Walter Sickert soll es gewesen sein, der 1888 mehrere Prostituierte im Londoner East End auf bestialische Weise tötete. Cornwell bleibt zwar den allerletzten, unumstößlichen Beweis schuldig, doch nach dem, was sie und ihr Team an Material zusammengetragen haben, spricht sehr vieles für die These "nur Sickert kann der Ripper gewesen sein". Die Recherchen der Autorin gehen sehr in die Tiefe, aber auch in die Breite, sodass nebenbei ein Porträt der Londoner Gesellschaft, speziell der ärmeren Schichten, im ausgehenden 19. Jahrhundert entstanden ist. In England löste das Buch heftige Diskussionen aus (überwiegend Anti-Cornwell). Ein hervorragendes, spannend zu lesendes Buch: für möglichst viele Bibliotheken. (1) (Rolf-Ingo Behnke)
Physical Description:414 S. Ill. 22 cm
ISBN:3455093655