Die Psychologie des Terrors ; vom Verschwörungsdenken zum politischen Wahn

Eine Studie über den politischen Wahn und seine Auswirkungen. (Harald Pilzer)

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Robins, Robert S. (Author)
Other Authors: Post, Jerrold M.
Format: Print Book
Language:German
Published: München Droemer 2002
Online Access: Table of Contents
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Eine Studie über den politischen Wahn und seine Auswirkungen. (Harald Pilzer)
Das 1997er-Original der US-Professoren der Politikwissenschaft bzw. der Politischen Psychologie hieß wörtlich übersetzt "Politische Paranoia: Die Psychopolitik des Hasses"; das trifft die Sache genauer als der jetzige Titel. Politik und Paranoia, also eine individuelle psychische Störung aus Selbstüberhöhung und Verfolgungswahn, können oft ein unheilvolles Amalgam eingehen, wenn die Allmachtsfantasien von Personen, denen es gelingt, die unter ihrer eigenen Ohnmacht leidenden Massen zu mobilisieren, in politische Macht bzw. Despotie, offene Gewaltanwendung und terroristisches Vorgehen gegen eine vermeintliche oder reale Verschwörung münden. Die historischen Beispiele und Fallstudien dieses Buches handeln von Hitler und Stalin, von Pol Pot und David Koresh, von Idi Amin und Lyndon LaRouche; auch der wegen seines krankhaften Misstrauens bekannte Richard Nixon kommt vor. Man mag nicht allem zustimmen, z.B. wenn es um "Film und Paranoia" geht; das Plädoyer für politische Besonnenheit kommt jedoch an. - Gut einsetzbar neben R. J. Lifton (ID 50/00) und Bruce Hoffman (BA 7/99). (2) (Harald Pilzer)
Item Description:Literaturverz. S. 432 - 454. - Aus dem Engl. übers
Physical Description:463 S 22 cm
ISBN:3426272733