Der Holocaust-Prozess: die Hintergründe der "Auschwitz-Lüge"

Der Bericht des als freier Korrespondent in London für die New York Times und andere Publikumsorgane schreibenden amerikanischen Journalisten über den Londoner Holocaust-Prozess geht über den unmittelbar geschriebenen Prozessbericht von E. Menasse (BA 12/00) insofern hinaus, als hier nicht nur ausfü...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Guttenplan, D. D.
Contributors: Bertram, Thomas (Übers.)
Format: Print Book
Language:German
Published: München Goldmann Oktober 2001
Edition:Dt. Erstausg.
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Der Bericht des als freier Korrespondent in London für die New York Times und andere Publikumsorgane schreibenden amerikanischen Journalisten über den Londoner Holocaust-Prozess geht über den unmittelbar geschriebenen Prozessbericht von E. Menasse (BA 12/00) insofern hinaus, als hier nicht nur ausführlicher, genau und vorurteilsfrei über den Prozessverlauf D. Irving gegen D. Lipstadt berichtet wird, sondern auch die geistigen Hintergründe stärkere Beachtung finden. Außerdem wurde im Prozessverlauf durch Zeugenvernehmungen, historische Gutachten (dazu P. Longerich "Der ungeschriebene Befehl", BA 12/01) und vorgelegte Dokumente der systematische Charakter der Ermordung der europäischen Juden durch die Nazis zweifelsfrei erwiesen. Seit dem Urteil vom 11. April 2000 darf Irving einer der schlimmsten Holocaust-Leugner genannt werden. Zur Ergänzung von Menasse, Longerich und Lipstadt ("Betrifft: Leugnen des Holocaust", BA 9/94) breit verwendbar. (2 S) (Friedrich Andrae)
Item Description:Literatur- u. Quellenverz. S. 398 - [409]
Physical Description:429 S. 19 cm
ISBN:3442151236