Mythos '68: die Gewaltphilosophie von Rudi Dutschke ; Ursachen und Folgen der Studentenbewegung

Langguth, Professor für Politische Wissenschaften und gleichzeitig CDU-Politiker (vgl. aktuell: "Das Innenleben der Macht", BA 1/02), der bereits in den 60er-Jahren zu den engagiertesten Gegnern der Studentenbewegung gehörte, untersucht die Protestbewegung von einer konservativen Gegenposi...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Langguth, Gerd
Format: Print Book
Language:German
Published: München Olzog 2001
Online Access: Table of Contents
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
UB: 41 A 15644
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Langguth, Professor für Politische Wissenschaften und gleichzeitig CDU-Politiker (vgl. aktuell: "Das Innenleben der Macht", BA 1/02), der bereits in den 60er-Jahren zu den engagiertesten Gegnern der Studentenbewegung gehörte, untersucht die Protestbewegung von einer konservativen Gegenposition aus. Insbesondere arbeitet er Gewaltdiskussion und -positionen - beginnend bei R. Dutschke und dem SDS über die nachfolgenden Organisationen wie K-Gruppe etc. bis hin zu terroristischen Gruppen wie die RAF - heraus, um den "Mythos 68" (wie er seiner Argumentation nach durch Sympathisanten in Publikationen und Medienberichten aufgebaut wurde) zu entmythologisieren. Streitbare, materialreiche Gegenposition zu (u.a.) W. Kraushaar: "1968 als Mythos, Chiffre und Zäsur" (BA 2/01) oder verschiedenen Dutschke-Biografien (z.B. BA 12/96). (2) (Ingrid Wrase)
Item Description:Literaturverz. S. 218 - 223
Physical Description:224 S. 24 cm
ISBN:9783789280658
3789280658