Rituale der Vergeltung: die Todesstrafe in der deutschen Geschichte 1532 - 1987

Klappentext: Unbefangen gegenüber den Fachgrenzen bietet Evans ein historisches Panorama um eine der Kernfragen des sozialen Zusammenhalts: die Macht des Staates über Leben und Tod. Seine Studie umfasst die Geschichte von Verbrechen und abweichendem Verhalten, in enger Verbindung mit der Veränderung...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Evans, Richard J. (Author)
Contributors: Fliessbach, Holger
Format: Print Book
Language:German
Published: Berlin Kindler [u.a.] 2001
Edition:1. Aufl.
Online Access: Abstract (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: P III 89
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Klappentext: Unbefangen gegenüber den Fachgrenzen bietet Evans ein historisches Panorama um eine der Kernfragen des sozialen Zusammenhalts: die Macht des Staates über Leben und Tod. Seine Studie umfasst die Geschichte von Verbrechen und abweichendem Verhalten, in enger Verbindung mit der Veränderung der Klassen- und Geschlechterbeziehungen in der deutschen Gesellschaft ab dem 16 Jahrhundert; die sich verändernden Formen der Hinrichtung und die mit ihr zu unterschiedlichen Zeiten verbundenen symbolischen Deutungen; die Entwicklungsgeschichte populärer und kultureller Wahrnehmung der Todesstrafe.
Rezension: Evans (Cambridge) ist ein ausgewiesener Kenner deutscher Geschichte (ID 12/91, 28/91, BA 4/98), arbeitet zudem als Gutachter und Rezensent zum Thema 3. Reich, das auch in dieser eindrucksvollen Untersuchung breiten Raum einnimmt. Behandelt werden sechs Zeitabschnitte, besonderes Gewicht liegt auf den Grundsatzdebatten und Theorien des 19. Jahrhunderts, der Ausweitung von Prinzip und Praxis der Todesstrafe unter Hitler und den Reaktionen darauf in BRD und DDR. Leser mit sadistischen Neigungen kommen nicht auf ihre Kosten. Als Gegner der Todesstrafe betrachtet Evans sehr differenziert Mentalitäten, gesellschaftliche Veränderungen, Rechtsreformen, aber auch den Henkerberuf. Das umfangreiche, fast spannende Werk hat einen vorbildlichen Anmerkungsteil und zwei Register. Schülern dürfte man zumindest Vorwort und Schlussbetrachtung "Nachdenken über die Todesstrafe" zumuten. Die ähnlich ausgewogene Darstellung von J. Martschukat (ID 48/00) berücksichtigt nicht das 20. Jahrhundert. - Trotz des Preises nachdrückliche Empfehlung. (2) (Elke Günther)
Physical Description:1312 S. Ill. 24 cm
ISBN:3463404001