Wenn es um Drogen geht: so helfen Sie Ihrem Kind und verlieren Ihre Panik

Nachdem K. Hurrelmann und H. Bründel 2 eher drogenpolitisch argumentierende Teil vorgelegt haben (BA 6/97, "Präventive Sucht- und Drogenpolitik": ID 37/00), hat der Autor mit Koautorin G. Unverzagt jetzt einen Drogenratgeber für Eltern verfasst, der im erzieherischen Impetus auf dem von Hu...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Hurrelmann, Klaus (Author)
Other Authors: Unverzagt, Gerlinde
Format: Print Book
Language:German
Published: Freiburg im Breisgau [u.a.] Herder 2000
Edition:Originalausg.
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Nachdem K. Hurrelmann und H. Bründel 2 eher drogenpolitisch argumentierende Teil vorgelegt haben (BA 6/97, "Präventive Sucht- und Drogenpolitik": ID 37/00), hat der Autor mit Koautorin G. Unverzagt jetzt einen Drogenratgeber für Eltern verfasst, der im erzieherischen Impetus auf dem von Hurrelmann/Unverzagt 1998 veröffentlichten Band "Kinder stark machen für das Leben" gründet (BA 8/98). Sachinformationen über das Jugendalter und seine Subkultur, die Wirkungen legaler wie illegaler Drogen, die Gründe für den Griff zur Droge gehen über in Verhaltensvorschläge für Eltern. Ihnen wird deutlich gemacht, wie sie den Drogengebrauch ihres Kindes einschätzen und wie sie sich verhalten sollen: Weder Panikmache noch Verharmlosung sind angesagt, auch nicht Liebesentzug und Isolation, sondern Aufrichtigkeit und Konsequenz. Mit vielen Anregungen, wie man sich abgrenzen kann vom Drogengebrauch des Kindes, ohne sich vom Kind abzugrenzen - eine Formel, die in den 3 Essentials: Herzenswärme, Freiräume, aber auch klare Regeln mündet: Mit Service-Teil. - Für Eltern und Erzieher. (1 S) (Uwe-F. Obsen)
Physical Description:189 S 21 cm
ISBN:3451055201