Der Filmminister: Goebbels und der Film im Dritten Reich

Immer noch Neues über Hitlers Propagandaminister, den Herrn über Medien und Kommunikationsmittel in NS-Deutschland? Der Autor, 1994 mit einer Arbeit über die Goebbels-Tagebücher promoviert, für diesen Bereich also kompetent, hat die Tagebücher, die jetzt mit Ausnahme weniger Lücken (in den Vorlagen)...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Moeller, Felix
Contributors: Schlöndorff, Volker (Other)
Format: Print Book
Language:German
Published: Berlin Henschel 1998
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
UB: 39 A 6619
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
NS
Description
Summary:Immer noch Neues über Hitlers Propagandaminister, den Herrn über Medien und Kommunikationsmittel in NS-Deutschland? Der Autor, 1994 mit einer Arbeit über die Goebbels-Tagebücher promoviert, für diesen Bereich also kompetent, hat die Tagebücher, die jetzt mit Ausnahme weniger Lücken (in den Vorlagen) vollständig gedruckt vorliegen und eine Menge Interna verzeichnen, sorgfältig ausgewertet. Goebbels schrieb/diktierte täglich 1 Stunde Tagebuch, stets im Hinblick auf die Zukunft und das Bild, das die Nachkommenden sich von ihm machen sollten: Tagebuch als Propagandamittel, bei sorgsamer Quellenanalyse aber auch Quelle allerersten Ranges, die gerade in Sachen Goebbels und der Film nicht unerhebliche Retuschen am Bild der NS-Filmpolitik und der Filmwirklichkeit in NS-Deutschland zuläßt; wer allerdings Aufschlüsse über des Ministers Frauengeschichten erhofft, wird enttäuscht werden. Insgesamt ein umfassender, erhellender, wichtiger Beitrag zur NS-Geschichte. (2) (Friedrich Andrae)
Item Description:Literaturverz. S. 461 - 470
Physical Description:477 S Ill 22 cm
ISBN:3894872985