Von den Schwierigkeiten im Umgang mit sexualisierter Gewalt

Im regelmäßigen Abständen erschüttern Skandale um sexualisierte Gewalt die Gesellschaft. Wir leben, trotz mehr als einem Jahrhundert feministischer Bewegungen, immer noch in einer "rape culture" (Kultur der Vergewaltigung) und tun uns nicht nur schwer im Umgang mit den Betroffenen, sondern...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:TOA-Magazin
Main Author: Sanyal, Mithu M. (Interviewee)
Contributors: Bullmann, Theresa M. (Interviewer, Author)
Format: Print Article
Language:German
Published: 2019
In:TOA-Magazin
Year: 2019, Issue: 1, Pages: 4-7
Journals Online & Print:
Drawer...
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: In: Z 182
Check availability: HBZ Gateway
Keywords:
Description
Summary:Im regelmäßigen Abständen erschüttern Skandale um sexualisierte Gewalt die Gesellschaft. Wir leben, trotz mehr als einem Jahrhundert feministischer Bewegungen, immer noch in einer "rape culture" (Kultur der Vergewaltigung) und tun uns nicht nur schwer im Umgang mit den Betroffenen, sondern noch viel mehr mit den Täter*innen. Aber was ist überhaupt "Vergewaltigung"? Und warum ist es so schwierig, damit einen vernünftigen, heilsamen und trasformativen Umgang zu finden? Die Kulturwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Mithu M. Sanyal hat unlängst ein Buch darüber geschrieben ("Vergewaltigung", Edition Nautilus, 2015). Wir haben mit ihr gesprochen, das Protokoll führte Theresa M. Bullmann.
ISSN:2197-5965