Perspektive Zukunft - das Projekt NIA in Hessen

Die (Re-)Integration ehemals straffälliger Menschen in Gesellschaft und Arbeit setzt funktionierende soziale Strukturen, schulische oder berufliche Perspektiven und glaubwürdige Alternativen zum bisherigen Lebensstil voraus. Ziel des Projekts NIA ist es, durch die Bearbeitung konkreter Problemlagen...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Bewährungshilfe
Main Author: Friderichs, Ruth (Author)
Other Authors: Funk, Angelika (Author); Weber, Jörg
Format: Print Article
Language:German
Published: 2019
In:Bewährungshilfe
Year: 2019, Volume: 66, Issue: 1, Pages: 23-35
Journals Online & Print:
Drawer...
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: In: Z 19
Check availability: HBZ Gateway
Keywords:
Description
Summary:Die (Re-)Integration ehemals straffälliger Menschen in Gesellschaft und Arbeit setzt funktionierende soziale Strukturen, schulische oder berufliche Perspektiven und glaubwürdige Alternativen zum bisherigen Lebensstil voraus. Ziel des Projekts NIA ist es, durch die Bearbeitung konkreter Problemlagen und direkter Vermittlung und Begleitung in Ausbildung und Arbeit Nachsorge und Integration zu betreiben und damit weitere Straffälligkeit zu vermeiden. Das Projekt "NIA - Nachsorge und Integration in Ausbildung oder Arbeit" wird im Rahmen der "ESF-Integrationsrichtlinie Bund" im Handlungsschwerpunkt "Integration statt Ausgrenzung (IsA)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und durch das Hessische Ministerium der Justiz finanziell unterstützt.
ISSN:0405-6779