Übergangsmanagement in Baden-Württemberg durch das Netzwerk Straffälligenhilfe in Baden-Württemberg

Das landesweit einheitliche Übergangsmanagement vom Justizvollzug in die Freiheit der freien Straffälligenhilfe in Baden-Württemberg besteht im Wesentlichen aus vier Bereichen: Nachsorgeprojekt Chance, Eltern-Kind-Projekt, Schuldnerberatung im Vollzug und Übergang vom Vollzug in Pflege und Betreuung...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Bewährungshilfe
Main Author: Belz, Horst (Author)
Format: Print Article
Language:German
Published: 2019
In:Bewährungshilfe
Year: 2019, Volume: 66, Issue: 2, Pages: 132-146
Journals Online & Print:
Drawer...
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: In: Z 19
Check availability: HBZ Gateway
Keywords:
Description
Summary:Das landesweit einheitliche Übergangsmanagement vom Justizvollzug in die Freiheit der freien Straffälligenhilfe in Baden-Württemberg besteht im Wesentlichen aus vier Bereichen: Nachsorgeprojekt Chance, Eltern-Kind-Projekt, Schuldnerberatung im Vollzug und Übergang vom Vollzug in Pflege und Betreuung. Ein neuer Bestandteil des Nachsorgeprojekts ist der Einbezug von Personen, die nach Freispruch aus Untersuchungshaft oder im Rahmen der Wiederaufnahme aus Strafhaft entlassen werden. Seit dem 12.12.2016 gilt die Kooperationsvereinbarung über die Integration von Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten in Baden-Württemberg.
ISSN:0405-6779