Erforderlichkeit der Anwesenheit des Angeklagten in der Berufungshauptverhandlung

Der Begriff der »Erforderlichkeit« in § 329 Abs. 2 S. 1 und Abs. 4 S. 1 StPO ist mit Blick auf die Gesetzesgenese einerseits und zwingende verfassungsrechtliche Maßgaben andererseits weit auszulegen. Die Anwesenheit des Angeklagten ist stets erforderlich, wenn die Aufklärung irgendeines für die Schu...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Strafverteidiger
Main Author: Hüls, Silke (Author)
Format: Print Article
Language:German
Published: 2018
In:Strafverteidiger
Year: 2018, Volume: 38, Issue: 3, Pages: 145-148
Journals Online & Print:
Drawer...
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: In: Z 107
Check availability: HBZ Gateway
Keywords:
Description
Summary:Der Begriff der »Erforderlichkeit« in § 329 Abs. 2 S. 1 und Abs. 4 S. 1 StPO ist mit Blick auf die Gesetzesgenese einerseits und zwingende verfassungsrechtliche Maßgaben andererseits weit auszulegen. Die Anwesenheit des Angeklagten ist stets erforderlich, wenn die Aufklärung irgendeines für die Schuld- und Straffrage bedeutsamen Umstandes in Rede steht.
ISSN:0720-1605