-->

Kriminalität Heranwachsender und Jungerwachsener in München: Untersuchung zu Ursachen u. Entwicklung d. Kriminalität in d. Altersgruppe der 18-24-Jährigen am Beispiel e. Großstadtpräsidiums

Der Bericht „Kriminalität Heranwachsender und Jungerwachsener in München“ schließt an die vom Bayerischen Staatsministerium des Innern (BStMI) 1996 bei der Kriminologischen Forschungsgruppe der Bayerischen Polizei im Bayerischen Landeskriminalamt (KFG) und dem Polizeipräsidium...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Elsner, Erich
Corporate Author: Bayern, Polizei, Kriminologische Forschungsgruppe (Issuing body)
Contributors: Molnar, Hans (VerfasserIn); Bayern Polizei Kriminologische Forschungsgruppe
Format: Electronic Book
Language:German
Published: 2001
Online Access: Volltext (Kostenfrei)
Volltext (Resolving-System)
Volltext (Resolving-System)
Check availability: HBZ Gateway
Keywords:
Description
Summary:Der Bericht „Kriminalität Heranwachsender und Jungerwachsener in München“ schließt an die vom Bayerischen Staatsministerium des Innern (BStMI) 1996 bei der Kriminologischen Forschungsgruppe der Bayerischen Polizei im Bayerischen Landeskriminalamt (KFG) und dem Polizeipräsidium München in Auftrag gegebene und 1998 veröffentlichte Untersuchung „Kinder- und Jugendkriminalität in München“ an. Nachdem in diesem ersten Projekt zum Thema „Jugendkriminalität“ wegen der in den 90er-Jahren bei Kindern und Jugendlichen am deutlichsten ansteigenden kriminalstatistischen Zahlen eine Konzentration auf die Minderjährigen unter 18 Jahren erfolgte, wurden in einem zweiten Schritt jetzt auch die Altersgruppen der Heranwachsenden (18-20 Jahre) und Jungerwachsenen (21-24 Jahre) einbezogen. Lange Lern-, Ausbildungs- und Qualifikationsphasen verzögern den Übergang in den Status eines selbständigen Erwachsenen oft bis weit in das dritte Lebensjahrzehnt. Der Abschluss der Jugendphase lässt sich demnach nicht einfach an bestimmten Altersgrenzen festmachen - eine zu enge Eingrenzung von Analysen zur „Jugendkriminalität“ auf die Altersgruppe der unter 18-Jährigen greift möglicherweise zu kurz, übersieht wichtige Aspekte. Das Bayerische Staatsministerium des Innern beauftragte deshalb im März 1999 die Kriminologische Forschungsgruppe zusammen mit dem Polizeipräsidium München die „Kriminalität Heranwachsender und Jungerwachsener in München“ zu untersuchen.
Physical Description:1 Online-Ressource (22 Seiten)