Entering the system: ethnic differences in closing juvenile criminal files in Israel

Die Überprüfung alternativer Hypothesen führt zu dem Ergebnis, dass in Israel bei der Entscheidung, Verfahren gegen jugendliche Straftäter einzustellen, je nach ethnischer Zugehörigkeit der Delinquenten - Juden oder Araber - unterschiedliche Kriterien angewandt werden. Dies gilt allerdings nur für m...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Mesch, Gustavo S. (Author)
Other Authors: Fishman, Gideon
Format: Print Article
Language:English
Published: 1999
In:Journal of Research in Crime and Delinquency
Year: 1999, Volume: 36, Issue: 2, Pages: 175-193
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: In: Z 31
Check availability: HBZ Gateway
Keywords:
Description
Summary:Die Überprüfung alternativer Hypothesen führt zu dem Ergebnis, dass in Israel bei der Entscheidung, Verfahren gegen jugendliche Straftäter einzustellen, je nach ethnischer Zugehörigkeit der Delinquenten - Juden oder Araber - unterschiedliche Kriterien angewandt werden. Dies gilt allerdings nur für minder schwere Vergehen (Eigentumsdelikte). (DÜI-Hns)
Physical Description:Lit.Hinw.