Wirkungstheorien der Medien-und-Gewalt-Forschung

Machen Gewaltdarstellungen in den Medien Menschen aggressiv? Sind Ego Shooter (mit)verantwortlich für Amok-Taten? Fragen wie diese werden in der Öffentlichkeit oft sehr emotional diskutiert. Was aber haben Jahrzehnte intensiver Forschung an Erkenntnissen erbracht? Dieser Band liefert eine übersichtl...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Main Author: Zipfel, Astrid
Format: Print Book
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos 2019
In: Konzepte (Band 20)
Year: 2019, Volume: 20
Edition:1. Auflage
Online Access: Contents
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: B XI 329
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Machen Gewaltdarstellungen in den Medien Menschen aggressiv? Sind Ego Shooter (mit)verantwortlich für Amok-Taten? Fragen wie diese werden in der Öffentlichkeit oft sehr emotional diskutiert. Was aber haben Jahrzehnte intensiver Forschung an Erkenntnissen erbracht? Dieser Band liefert eine übersichtliche und kritische Bilanz des aktuellen Forschungsstandes. Auf Basis theoretischer Überlegungen zu den Wirkungsmechanismen von Mediengewalt werden konkrete empirische Befunde vorgestellt und diskutiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Faktoren, die das Risiko negativer Auswirkungen von Mediengewalt beeinflussen können (Eigenschaften des Rezipienten, der Gewaltdarstellung, des Mediums und der Rezeptionssituation). Abschliessend bietet das Buch einen Einblick in teils ideologisch geprägte und zeitweise polemisch geführte Forschungsdebatten. Es eignet sich ebenso als Lehrbuch für Studierende wie als Lektüre für mit medienpädagogischen Fragen befasste Praktiker und andere Interessierte
Item Description:Literaturverzeichnis: Seite 157-216
Haupttitel nach Vorlage und DNB abgeschrieben
Physical Description:220 Seiten Illustrationen, Diagramme 21.5 cm x 15 cm
ISBN:9783848741816
3848741814