Psychologie hilfreichen Verhaltens

Nur etwa jeder dritte Passant greift ein, wenn er an einer Unfallstelle vorbeikommt, an der Verletzte auf seine Hilfe angewiesen sind. Warum helfen so wenige, etwa nach Verkehrsunfällen, aber auch im alltäglichen Leben? Der Autor geht solchen Fragen nach und untersucht dazu Einstellungen und Persönl...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Bierhoff, Hans-Werner
Format: Print Book
Language:German
Published: Stuttgart [u.a.] Kohlhammer 1990
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Availability in Tübingen:Present in Tübingen.
IFK: N VII 203
Check availability: HBZ Gateway
Subito Delivery Service: Order now.
Keywords:
Description
Summary:Nur etwa jeder dritte Passant greift ein, wenn er an einer Unfallstelle vorbeikommt, an der Verletzte auf seine Hilfe angewiesen sind. Warum helfen so wenige, etwa nach Verkehrsunfällen, aber auch im alltäglichen Leben? Der Autor geht solchen Fragen nach und untersucht dazu Einstellungen und Persönlichkeitsmerkmale der Helfer und der Nicht-Helfer sowie die Funktion sozialer Lernprozesse und Normen. Wer sich über die Grundlagen des Helfens und Hilfeerhaltens informieren möchte, sollte zu dieser Darstellung greifen. Sie orientiert sich stark an Alltagsproblemen, was den Zugang zu diesem Thema erleichtert.
Item Description:Literaturverz. S. 189 - 208
Physical Description:211 S. graph. Darst.
ISBN:3170101838