Unschuldig in Haft: wenn der Staat zum Täter wird

Exemplarisch wird an 3 Fällen vorgeführt, wie es zu Fehlurteilen kommt und wie verantwortungslos mit Justizopfern, deren Lebensgrundlagen zerstört sind, umgegangen wird. (Elke Günther)

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. VerfasserIn: Schmitt, Jan
Medienart: Druck Buch
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Gütersloh Gütersloher Verl.-Haus 2014
Ausgabe:1. Aufl.
Online Zugang: Inhaltstext (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Verlag
Verfügbarkeit prüfen: HBZ Gateway
Subito Bestelldienst: Jetzt bestellen.
Schlagwörter:
Beschreibung
Zusammenfassung:Exemplarisch wird an 3 Fällen vorgeführt, wie es zu Fehlurteilen kommt und wie verantwortungslos mit Justizopfern, deren Lebensgrundlagen zerstört sind, umgegangen wird. (Elke Günther)
Der engagierte Journalist arbeitet für die ARD, wo bei "Monitor" seine gleichnamige Dokumentation viel Beachtung fand. Die beiden dort gezeigten Schicksale werden hier noch ausführlicher bewertet, zusammen mit dem bekannten Fall des Gustl Mollath (vgl. U. Ritzer: ID-A 27/13; "Staatsversagen auf höchster Ebene", ID-A 52/13). Nach Beschreibung der angeblichen Taten, von Strafverfahren und Haft - dabei der skandalöse Umgang mit Beschuldigten, die nicht gestehen - wird eindrucksvoll die verzweifelte Situation vor und nach der vorläufigen Freilassung geschildert, die es ohne den bewundernswerten Einsatz privater Unterstützer mit ihren Recherchen von Ermittlungs- und Verfahrensfehlern, Nachlässigkeit und fragwürdige Gutachten nie gegeben hätte. Sehr deutlich wird aus dem persönlichen Kontakt des Autors mit den Justizopfern, wie Selbstvertrauen und Lebensgrundlagen zerstört sind, wie langes Warten zermürbt, dass Wiedereingliederungshilfen fehlen, dass staatliche Institutionen kaum an Wiedergutmachung, zügigen Revisionen und Entschädigungen interessiert sind. Berichtszeitraum 2001-2013! (2) (Elke Günther)
Beschreibung:255 S. 22 cm
ISBN:9783579070681